Rotary.weiter.denken.

Unter diesem Motto stehen die Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen des Distriktes 1870.

Mit dem „Akademie“-Gedanken verbinden sich nicht nur ein Ort oder eine Einrichtung, sondern ein Selbstverständnis und Aufgaben, die geprägt sind durch:

  • die Akademie als „Kommunikationszentrale“ des Distriktes
  • die Akademie als zentraler Veranstaltungsort des Distriktes
  • die Akademie als konzeptionelle „Denkfabrik“ des Distriktes         
  • die Vermittlung von fundiertem rotarischem Wissen (Fachseminare)
  • die Diskussion des Schwerpunkthemas des Governors
  • das Aufgreifen von wichtigen gesellschaftlichen Themen mit rotarischer Relevanz

Wir verbinden damit folgende Ziele:

  • Förderung des informellen Erfahrungsaustausches zwischen den Clubs
  • eine bessere Identifikation der Clubs mit dem Distrikt
  • eine konzeptionelle Kontinuität über ein rotarisches Jahr hinaus.
  • ein rotarisch, bzw. akademisch angemessenes Niveau
  • Beiträge für den gesellschaftlichen Diskurs mit rotarischer Relevanz

Ein wesentlicher Teil des Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen des Distriktes wird zeitlich und örtlich gebündelt an der Katholischen Akademie des Bistums Essens DIE WOLFSBURG in Mülheim a.d.R. durchgeführt („Akademietag D 1870“). Dies schließt eine dezentrale Durchführung einzelner Veranstaltungen an anderer Stelle nicht aus. Die Koordination – insbesondere mit der WOLFSBURG - erfolgt durch den Distrikttrainer. Die inhaltliche Gestaltung eines Seminars/Veranstaltung im Rahmen des Akademietages obliegt ausschließlich dem jeweiligen Beauftragten.

Das President elect Training Seminar (PETS) und das Secretary elect Training Seminar (PETS) verbleiben in Planung, Organisation und Durchführung in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Governors oder Governor elect, bzw. des Distrikt-Sekretärs (elect).