Über die Stiftung

Im Jahre 2001 sind durch unabhängige und staatsvergleichende Studien Mängel an Ausbildung bzw. Ausbildungsergebnissen bei Schülern und Auszubildenden zutage getreten, die den Anlass für den RC Oberhausen bildeten, durch die Gründung einer Jubiläumsstiftung Abhilfe zu schaffen. In nebenstehender Grafik ist das Ergebnis der PISA-Studie 2000 unter dem Blickwinkel der Risikogruppen im Fach Mathematik wiedergegeben.

Es zeigt sich im Ländervergleich, dass in Deutschland die höchsten Anteile, nämlich fast 25 %, der Schülerinnen und Schüler nur sehr niedrige mathematische Fähigkeiten aufweisen. Hinzu kommt, dass zum Gründungszeitpunkt fast jeder zehnte Schüler mit einem fremden Pass eine deutsche Schule besuchte. Im Schuljahr 2001 waren es insgesamt rd. 950.500 Schüler mit einem fremden Pass in Deutschland. Etwas weniger als die Hälfte kamen aus der Türkei.

Der Zweck der Stiftung ist in der Satzung beschrieben: Die Förderung von Bildung, Ausbildung sowie Erziehung von Kindern, Jugendlichen und Volljährigen in Oberhausen. Der Stiftungszweck wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht. Die Förderung der Beziehungen zwischen der Wirtschaft und den Ausbildungsinstituten in Oberhausen, durch die Bildung von Arbeitskreisen, die Durchführung von Ideenwettbewerben mit Preisauslobung, Organisation von Besuchen der Schüler und ganz besonders wichtig die Förderung von Projekten an einzelnen Schulen und Ausbildungsstätten in Oberhausen, insbesondere die Gewährung von Zuschüssen zu Lernmaterialien und Personalkosten. Auch die Vergabe von Stipendien gehört mit zu den satzungsgemäßen Leistungen dieser Stiftung. Das satzungsgemäße Stiftungsvermögen beträgt 50.000 €. Weitere Zustiftungen hat die Stiftung bisher nicht erhalten. Über dieses Stiftungsvermögen hinaus sind zweckgebundene Spenden in Höhe von ca. 35.000 € eingegangen. Das Gesamtkapital der Stiftung betrug am 1. Januar 2012 = 94.412,31 €. Davon entfallen 50.000 € auf das Stiftungsvermögen. Die darüber hinausgehenden Mittel entfallen auf Erträge und Zuwendungen die nicht dem Stiftungsvermögen zuwachsen und im Rahmen des Stiftungszwecks zu verwenden sind.