Schulprojekte

Das erste Förderprojekt der Jubiläumsstiftung wurde an den Oberhausener Grundschulen zur besonderen Förderung für eine Laufzeit von fünf Jahren mit einem Förderbetrag von 2.000 € pro Jahr ausgeschrieben. An der Ausschreibung haben sich 20 Grundschulen beteiligt, davon hat die Jury 7 Projekte vergeben. Im Rahmen der 5-jährigen Förderperiode hat jede Schule 10.000 € von der Stiftung erhalten. Einmal im Jahr müssen die in den Schulen für das Projekt verantwortlichen Lehrer über den Ablauf ihres jeweiligen Programms in einem Meeting dem gesamten Club Bericht erstatten. Nachdem die  erste Förderperiode am Ende des rotarischen Jahres 2008/2009 ausgelaufen war, hat der Vorstand beschlossen, eine erneute Ausschreibung an die Grundschulen in Oberhausen zu richten mit einer Fördersumme von ebenfalls 2.000 € pro Jahr, allerdings nur über einen 3-jährigen Zeitraum und begrenzt auf sechs Schulen.

 

An dieser Ausschreibung haben sich 14 Schulen beteiligt, von denen dann 6 Projekte ausgewählt wurden. Auch diese dritte Förderperiode ist inzwischen ausgelaufen. Bisher (einschließlich 2012) hat die Stiftung rd. 115.000 € den Schulen gespendet. Der Vorstand hat in Abstimmung mit der Clubversammlung das Projekt neu ausgeschrieben bei allen 26 Grundschulen in Oberhausen. Beworben haben sich 13 Schulen, davon werden 6 von einer Jury ausgewählt. Die Förderung läuft über einen Zeitraum von 3 Jahren und beträgt 2.000 € pro Jahr. Über diese Förderung hinaus - entsprechend der Devise „Fördern und Fordern“ -zeichnet die Stiftung die jeweils besten Abiturientinnen/Abiturienten der 9 Oberhausener Gymnasien/Gesamtschulen aus – seit inzwischen schon 7 Mal. Diese besten Schüler erhalten eine Urkunde und eine besondere Medaille - die Dr.-Manfred-Lennings-Medaille - benannt nach dem Initiator der Stiftungsgründung. Darüber hinaus erhalten die besten Schüler einen Scheck über 250 €. Insgesamt wurden dafür 18.650 € Preisgelder ausgegeben. Die Ehrungen werden jeweils auf den Abiturfeiern der Schulen von einem Mitglied des Clubs vorgenommen.

Die Stiftung berichtet einmal im Jahr über ihre Aktivitäten der Stiftungsaufsicht beim Regierungspräsidenten in Düsseldorf. Die offizielle von der Stiftung ausgegebene Projektausschreibung gibt einen näheren Einblick in die derzeitige Förderung von schulbegleitenden Maßnahmen an den Grund- und Hauptschulen. Mit der vom Rat der Stadt in Aussicht gestellten Schließung aller Hauptschulen wird die Förderung sich auf andere Schularten erstrecken müssen.