Was ist Rotary?

Rotary vereint Persönlichkeiten aus allen Kontinenten, Kulturen und Berufen, um weltweit Dienst an der Gemeinschaft zu leisten und um zu einer besseren weltweiten Verständigung beizutragen.

Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor mehr als 100 Jahren in Chicago hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen entwickelt, die eine gemeinsame Vision verfolgen. Sie wollen denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können: im lokalen Umfeld der eigenen Gemeinde und in internationalen humanitären Hilfsprojekten.

Dabei stehen, angelehnt an die sogenannten Millenium Development Goals der UNO, folgende Bereiche besonders im Fokus: 

  • Frieden und Konflikt-prävention/-lösung
  • Krankheitsprävention und-behandlung
  • Wasser und Hygiene
  • Gesundheitsfürsorge für Mütter und Kinder
  • Elementarbildung
  • Wirtschafts- und Kommunalentwicklung

Neben den Einzelprojekten jedes Clubs gibt es große internationale Projekte, die von Rotary global organisiert und über die Rotary Foundation als zentraler Stiftung aller Rotarier finanziell unterstützt werden. Das weltweit bekannteste Projekt von Rotary ist „End Polio Now“, der weltweite Kampf gegen die Kinderlähmung.

Zur Völkerverständigung und einem besseren globalen Verständnis trägt Rotary unter anderem durch sein Engagement im internationalen, nichtkommerziellen Jugendaustausch bei: Als größte weltweite Austauschorganisation ermöglichen die Clubs jährlich Tausenden von Schülern, Studenten und jungen Berufstätigen Begegnungen mit fremden Kulturen.

Rotary in Zahlen
Rotary wurde am 23. Februar 1905 durch den Rechtsanwalt Paul P. Harris in Chicago gegründet.

Rotary in Deutschland:

  • 1.000 Clubs
  • 53.000 Mitglieder

Rotary weltweit:

  • 1,2 Millionen Mitglieder
  • 34.000 Rotary Clubs
  • Vertreten in mehr als 200 Ländern

Clubs

Rotarier sind Mitglieder eines Rotary Clubs, der seinerseits der weltweiten Vereinigung Rotary International angehört. Jeder Club wählt seine Amtsträger selbst und gestaltet sein Clubleben weitgehend autonom innerhalb des Rahmens, den die Verfassung und die Satzung von Rotary vorgeben. Der ideale Club spiegelt in seinen Mitgliedern die demografische Vielfalt der Gemeinde (Berufe, Geschlecht, Altersgruppen, Ethnien) wider. Eine solche Mischung bereichert die Freundschaft und das Clubleben.

Distrikte

Verwaltet werden die Clubs in weltweit 530 Distrikten, denen jeweils ein Governor als Amtsträger von Rotary International vorsteht. Die Distriktverwaltung mit mehreren Assistant Governors und verschiedenen Ausschüssen leitet und unterstützt die Clubs.

Jugendaustausch

Ein Programm für Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren, die einen mehrwöchigen Ferienaufenthalt oder ein Schuljahr im Ausland absolvieren wollen. Rotary Clubs und Distrikte sind Vermittler bzw. Gastgeber der Jugendlichen. Mehr als 8000 solcher Austausche finden jedes Jahr statt.

Rotary Youth Leadership Awards (RYLA)

Clubs und Distrikte organisieren RYLA-Seminare für Jugendliche zwischen 14 und 30 Jahren, um sie an zukünftige Führungsaufgaben heranzuführen.

Rotaract

Junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren bilden diese von Rotary betreuten Serviceorganisationen, in denen junge Berufstätige und zukünftige Führungskräfte gefördert werden. Es gibt über 8000 Clubs in 167 Ländern und geografischen Regionen.

Global Networking Groups

Dazu gehören die Rotary Fellowships (berufliche Interessengruppen oder auf gemeinsame Hobbys spezialisierte Rotarier, die sich international vernetzt haben) und die Rotarian Action Groups (Rotarier, die ihren Schwerpunkt auf ein bestimmtes humanitäres Projekt legen). Es gibt insgesamt circa 70 Global Networking Groups, die auch den Partnern der Rotarier und Rotaractern offenstehen. Hier sei exemplarisch die Weinfellowship erwähnt: www.weinfellow.org

DIE 4-FRAGEN-PROBE

Dieser Gewissenstest, den Rotarier weltweit in ihren Geschäfts- und Privatangelegenheiten befolgen, wurde 1932 von Herbert J. Taylor  niedergeschrieben und seitdem in über 100 Sprachen übersetzt. Vier Fragen über Dinge, die wir denken, sagen oder tun:

Ist es wahr, bin ich aufrichtig?
Ist es fair für alle Beteiligten?
Wird es Freundschaft und guten Willen fördern?
Wird es dem Wohl aller Beteiligten dienen?

Humanitäre Programme

Mit ihren Mittelzuweisungen ermöglicht die Rotary Foundation Rotariern internationale Serviceprojekte wie den Bau von Brunnen, die Verbesserung der medizinischen Versorgung, Maßnahmen gegen Analphabetismus und andere Hilfsprojekte für Bedürftige zu finanzieren und auszuführen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt oft im direkten Engagement von Rotariern.

POLIOPLUS

Die Bekämpfung der Kinderlähmung ist Rotarys oberste Priorität. Die Mittel für PolioPlus werden für Massenimpfungen, Aufklärungskampagnen und die nachfolgende Laborüberwachung eingesetzt, um die letzte Phase im Kampf gegen Polio zu unterstützen. Wenn die Übertragungskette endgültig unterbrochen sein wird, werden Rotarier hierzu mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar und Hunderttausende Einsatzstunden an freiwilliger Arbeit beigetragen haben. Rotary ist mit diesem Einsatz ein starker Partner der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Kinderhilfswerks UNICEF und der USGesundheitszentren CDC in dem gemeinsamen Bestreben, Polio weltweit zu besiegen. Dank dieses Einsatzes wurden bisher zwei Milliarden Kinder unter fünf Jahren gegen Polio geimpft. Fünf Millionen Menschen, die ansonsten gelähmt sein könnten, wurden vor der Krankheit bewahrt. Die intensive Impftätigkeit ermöglicht es, jährlich 500.000 Neuerkrankungen zu verhindern. So konnte es gelingen, die Zahl der weltweiten Poliofälle um 99 Prozent zu senken.

Dokumente zum Download
Distriktbüro

Tobias Lauterbach - c/o MIO GmbH

Bahnhofstr. 51

D 46145 Oberhausen (Germany)

Tel.: +49 208  777 444 72

Fax: +49 208 63 53 91 78

E-Mail: office[at]rotary1870.de