Aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens hat der Rotay-Club Oberhausen beschlossen, die Jubiläumsstiftung des Rotary Club Oberhausen für Bildung und Erziehung in Oberhausen zu gründen. Dieser Beschluss wurde von Dr. Manfred Lennings anlässlich der Charterfeier des RC Oberhausen vorgetragen, die am 8. November 2003 in Oberhausen im Theater stattfand. Details

Das erste Förderprojekt der Jubiläumsstiftung wurde an den Oberhausener Grundschulen zur besonderen Förderung für eine Laufzeit von fünf Jahren mit einem Förderbetrag von 2.000 € pro Jahr ausgeschrieben. An der Ausschreibung haben sich 20 Grundschulen beteiligt, davon hat die Jury 7 Projekte vergeben. Im Rahmen der 5-jährigen Förderperiode hat jede Schule 10.000 € von der Stiftung erhalten. Details

Distrikt 1870 setzt Milleniumsziele der Vereinten Nationen in äthiopischem Dorf um, der RC Oberhausen beteiligt sich an diesem Distriktprojekt „Unser Ziel muss es sein, nachhaltig tragbare Verhältnisse vor Ort zu schaffen, die es den Menschen ermöglichen, in ihrem eigenen Land zu bleiben.“ Das ist die Leitlinie für ein Dorfentwicklungsprojekt in Äthiopien, das der Distrikt 1870 unter der Projektleitung von Gov. Wilma Heim gemeinsam mit dem RC Addis Abeba Bole, dem Rotary Club Oberhausen sowie weiteren Clubs durchführt. Man findet das Dorf im äthiopischen Hochland, es heißt Angolela. Details

Anfang Januar 2011 machte sich unser damaliger Präsident Thomas Rieger, sein Sohn Martin, unser Clubmeister Martin Müller in Begleitung der Oberin Doris Horn und des Geschäftsführers des Evangelischen Krankenhaus Oberhausen, Herrn Markus Polle, mittlerweile auch Mitglied unseres Clubs auf, um über Kampala/Uganda nach Nyakahanga in der Provinz Karagwe im Norden Tansanias gelegen, zu reisen. Ziel war das dortige evangelische Krankenhaus. Details

Die Jahre 2001 / 2002 waren wie kaum andere vorher geprägt durch Hilfeleistungen in unterschiedlicher Ausprägung. Einen Schwerpunkt bildeten dabei die Hilfskonvois nach Serbien in die unweit von Belgrad gelegene Stadt Mladenovac, Geburtsort unseres rotarischen Freundes Dr. Stevanovic, von dem diese Initiative ausging. Im Mai 2001 wurde die Lieferung eines Müllfahrzeugs und eines Kleintransporters mit medizinischem Gerät, gespendet von den Evangelischen Krankenhäusern Oberhausen und Mülheim (Wert ca. 250 TDM), helfend unterstützt. Details