< Der Rotary Distrikt startet 2021 seine Facebook-Offensive!
26.10.2021 13:23 Alter: 43 days

RC Münster: Spitzenkräfte auf vier Pfoten

Die Partnerclubs Lisieux (Frankreich) und Münster ermöglichen dem Verein Handi’Chien in Alençon die Ausbildung von Assistenzhunden wie Sunka, einer Golden-Retriever-Hündin.


Golden-Retriever-Hündin Sunka lernt, wie sie Menschen mit einem Handicap helfen kann- © Handi 'Chien

Symbolischer Schulterschluss

Welche Unterstützung, welche Sicherheit es bedeutet, ein Hund wie Sunka an der Seite zu haben, wird in all seiner Tiefe wahrscheinlich nur ein Mensch nachempfinden können, der an Epilepsie leidet.

Eine Fachkraft wie Sunka ist unbezahlbar, wenn es zur Krise kommt. Und doch lässt sich eine Zahl daran heften: 15.000 Euro.

So viel kostet die Ausbildung eines solch spezialisierten Assistenzhundes beim Verein Handi´Chien. Seit 2006 sammelt der Rotary Club Lisieux jedes Jahr fleißig Spenden, um Erwachsenen oder Kindern mit Handicap durch einen solch geschulten Hund ein Leben in Autonomie zu ermöglichen.

Weil aber auch der Helfer manchmal Hilfe braucht, war es für die Freunde des Partnerclubs RC Münster Freude und Selbstverständlichkeit zugleich, bei diesem Projekt auch in diesem Jahr kräftig zu unterstützen.

„Wir leben in Zeiten, in denen wir unseren Freunden in der Normandie den physikalischen Schulterschluss nicht zeigen können.Hier bot sich das Projekt als schönes Symbol unserer Verbundenheit an”, sagt Franz Raulf, Past-Präsident des RC Münster.

Die Pandemie habe vieles unterbunden, was das rotarische Leben ausmacht. „In einer solchen Situation gilt es neue Wege zu finden.

Ein gemeinsames Projekt wie Sunka ist vermutlich einer der schönsten Wege, die man sich vorstellen kann“.

Diana Weßling