< Rotary Club Münster 1648 gegründet
09.12.2016 08:40 Alter: 254 days

Governor am zweiten Advent in GE und MS unterwegs


Governor Bülhoff flankiert von den Freundinnen des RC MS-Rüschhaus Theresia Theurl (links) und Maria Harbecke

Governor Michael Bülhoff hat am zweiten Advent den Stand der Münsteraner Clubs besucht. Sie sind seit zwölf Jahren auf dem Weihnachtsmarkt vertreten.

Mit einem außergewöhnlichen Einsatz werben sie dafür, arme Kinder in Münster mit einer kleinen Spende zu unterstützen. Für 5 Euro kann entweder eine Weihnachtskarte (jährlich neugestaltet von der Freundin Silke Rehberg, RC MS-Rüschhaus) erworben werden oder in ähnlichem Design fünf Blatt Geschenkpapier.

Die Weihnachtskarte soll an jemanden geschrieben werden, der im letzten Jahr vielleicht nicht viel Glück hatte und ihm/ihr einen Hoffnungsstrahl (Sternstrahl) senden. Gleichzeitig leuchtet für jede verkaufte Karte am großen Weihnachtsbaum ein Licht. „Es ist“, so Bülhoff, „diese symbolische Geste, die die Menschen anspricht. Es sind diese intensiven Gespräche. Und ja, es sind diese Menschen, die sich während ihres Weihnachtseinkaufs von uns Rotariern durch das Thema Kinderarmut berühren lassen. Dankbarkeit für die eigenen glücklichen Lebensumstände lassen die Menschen hinsehen und sich einem Thema nähern, dass nur allzu gerne aus unserem täglichen Blick gerät.“

Am selben Wochenende war Bülhoff beim RC Gelsenkirchen zu Gast „und im direkten Einsatz als Standhilfe.“

Seit über zehn Jahren betreibt der Club den Glühweinstand in der Fußgängerzone und hält ihn fünf Wochen durchgehend besetzt. Viele Menschen kommen als „Wiederholungstäter“, sehr guten Glühwein für einen guten Zweck zu konsumieren, ist trendy und in Gelsenkirchen eine Tradition.

Bülhoff: „Erstaunlich ist es für mich zu erleben, wie viele Menschen nicht nur den Glühwein gerne bezahlen, sondern auch dem aufgestellten Sparschwein den Bauch füllen in der Absicht, die Arbeit von Rotary vor Ort für bedürftige Familien zu unterstützen.“